Ich besitze das Pro 5 nun schon seit zwei Wochen und bin vollauf mit der Hardware an sich glücklich. Natürlich suche ich täglich nach Möglichkeiten das Rundumpaket weiter zu optimieren. Seit damals mit dem Tmobile G1 und als erster Android-ler in meinem Umfeld anfing, kann ich einfach nicht aufhören herum zu experimentieren.

Da Meizu und auch Flyme jedoch gänzlich Neuland für mich sind (um unsere Kanzlerin mal zu zitieren), wollte ich mich erkundigen, wie sehr sich der Umstieg auf die internationale Firmware lohnt? Ich habe bereits bemerkt, dass sie etwas hinterher hinkt und kann mich nur schwer an die chinesisch-belastete Umgebung der vorinstallierten A-Firmware gewöhnen. Und doch reizt es mich, immer den nächstmöglichen Build aufzuspielen. Lohnt sich also der Umstieg von A auf die internationale, sprich “deutschere” Firmware? Falls auf diese Weise “lediglich” mehr Lokalisierungen möglich sind, kann ich darauf verzichten. Wobei es fein wäre, diese ganze Bloatware loszuwerden…

Und auch wenn es schon oft angesprochen wurde und jeder, der erneut fragt, einen auf den Latz bekommt: Wie hoch stehen die Chancen, das für LTE zuständige Radioband in nächster Zukunft freizuschalten? Ggf. wenn die Chinesen den Source von Flyme veröffentlichen um den ganzen Spionage-Vorwürfen entgegen zu treten?

Grüße!